Berufswahlorientierung – Kein Abschluss ohne Anschluss („KAoA“)

 

Wir sind als Gymnasium in der komfortablen Lage, dass verschiedene erfahrene Lehrkräfte unseres Kollegiums gleichzeitig sogenannte StuBOs (Koordinator*innen für Studien- und Berufswahlorientierung) sind.

Dies ermöglicht seit mehreren Jahren eine zunehmende Routine in den Abläufen der verpflichtenden Maßnahmen unter dem Titel KAoA („Kein Abschluss ohne Anschluss“). Die Koordinatorin des Arbeitsbereiches, Frau Tassidis, ebnete den Weg für einen geregelten, gut in die Stundentafel der Jgst. 8 integrierbaren Ablauf, sodass diese unter „KAoA“ fallenden Veranstaltungen und Beratungen eng an das Förderband gekoppelt sind.

Dies verdeutlicht den Schüler*innen zum einen die nötige Verbindlichkeit und hat zum anderen keine Zusatzstunden in der ohnehin gut gefüllten Stundentafel unserer 8er- Klassen zur Folge.

„KAoA“ besteht aus unterschiedlichen Bausteinen. Unsere Schüler*innen nehmen bei einem externen Partner an der Potenzialanalyse teil und werden über die dort gewonnenen Ergebnisse in Gesprächen informiert. Bei diesen Gesprächen können die Erziehungsberechtigten gern dabei sein. Daraus können die Jugendlichen im Idealfall erste Schlussfolgerungen für mögliche Einsatzgebiete während der 3 Berufsfelderkundungstage (BFE) ziehen. Unsere StuBOs beraten die Lernenden individuell, zeigen berufliche Möglichkeiten auf und vermitteln Kontakte.

Ansprechpartnerinnen für den Arbeitsbereich „KAoA“ am BGA:

Frau K. Tassidis, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frau H. Felder, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!