Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021

Am Dienstag und Mittwoch vor der Bundestagswahl haben gut 350 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangstufen 8 bis Q2 ihre Stimme im Rahmen der Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021 abgegeben. Dazu wurde das SLZ zum Wahllokal umfunktioniert.

Klarer Sieger der Wahl ist die FDP, welche 30,2% der abgegebenen Stimmen erhielt. Deutlich hinter der FDP, auf Platz zwei, landeten stimmgleich die SPD und die Grünen mit jeweils 17,2%, gefolgt von der CDU mit 14,2% und Die Linke mit 5,5%. Die AfD verpasste mit 3,2% der abgegebenen Stimmen den Einzug ins „Juniorparlament“.

Durchgeführt und letztlich ausgewertet wurde die Wahl von Schülerinnen und Schülern der Sowi- Grund- und Leistungskurse sowie des Zusatzkurses der Jgst. Q2, welche somit in die Rolle von Wahlhelferinnen und Wahlhelfern schlüpften.

Im Vorfeld der Wahl sorgte die Fachschaft Politik-Wirtschaft / Sozialwissenschaften für die notwendige unterrichtliche Vorbereitung, wo sich unter anderem mit dem Ablauf der Wahl sowie den Wahlprogrammen der (großen) Parteien auseinandergesetzt wurde.

An dem seit 2002 existierenden Projekt, welches die Lernenden an die Prozesse der demokratischen Willensbildung heranführen sowie auf ihre eigene Partizipation im politischen System der Bundesrepublik Deutschland vorbereiten soll, haben sich 4500 Schulen in ganz Deutschland beteiligt.

Anlagen:
- Statistische Übersicht zum Ergebnis der Wahlen am BGA 
- Statistische Übersicht zur Juniorwahl 2021 (Bundestag, Zweitstimme)

Bild und Text: C. Wennrich

preview preview
preview preview