BeGAbtentag: Verhaltensökonomik

Am 18.02.2019 fand an unserem Burggymnasium für die Jgst. 9-Q1 der BeGAbtentag zum Thema Verhaltensökonomik und Spieltheorie statt. Geleitet hat ihn der ehemalige BGA-Schüler Christoph Bühren, der 2000 sein Abitur absolvierte.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde haben wir direkt mit einem kleinen Experiment gestartet. Es ging darum, wie man zwei Euro so aufteilen kann, dass man selbst damit zufrieden ist, aber auch der Gegenüber muss damit einverstanden sein, da sonst keiner das Geld bekommt. Anhand dieses Beispiels erklärte uns Herr Dr. Bühren, dass man verschiedene Ergebnisse bei Experimenten erzielt, wenn man nur eine kleine Sache verändert, wie zum Beispiel die Möglichkeit zur Kommunikation hinzuzufügen, die es vorher nicht gegeben hat. Auch im weiteren Tagesablauf haben wir Experimente durchgeführt, um uns Schritt für Schritt der Verhaltensökonomik zu nähern. Hauptsächlich merkten wir an uns selbst, wie leicht sich unser Gehirn bei Entscheidungen von außen beeinflussen lässt und dass Verluste mehr schmerzen als Gewinne gut tun.

Mir hat der Workshop sehr gut gefallen, da wir die ganze Zeit aktiv mitarbeiten konnten und ich gelernt habe, dass man bei vielen Dingen zweimal nachdenken sollte, bevor man sich entscheidet.

Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Dr. Bühren und freuen uns auf den nächsten BeGAbtentag.

Bild: N. Godefroid
Text: Melina Heimowski

preview

Alle BeGAbtentage werden vom Rotary-Club Altena-Werdohl-Plettenberg gesponsert. Wir danken für die finanzielle Unterstützung!