Leseförderung am BGA – Von Leseratten und Schriftstellern

Durchgängige Leseförderung nimmt am BGA einen besonderen Stellenwert ein. Nicht nur im Deutschunterricht und im Unterricht aller übrigen Fächer ist die Leseförderung verortet. Wir kooperieren mit der Stadtbücherei Altena und neben Lesenächten in der Stadtbücherei oder dem Vorlesewettbewerb bieten wir Lesekurse im Förderband und auch den Kurs Kreatives Schreiben an.

Dass das Lesen einen besonderen Wert hat und das kreative Schreiben Spaß macht, beweisen z.B. Ceyla Edes, Luisa Edelmann und Leander Beyhl.

Ceyla Edes, 5d: „Ich schreibe gerne Gruselgeschichten, weil ich Spaß habe, wenn ich mir gruselige Ereignisse ausdenke.“

Luisa Edelmann, 5c, erklärt: Bei gut geschriebenen Büchern tauche ich gerne in die Geschichte ein und träume manchmal davon. Bei mir entsteht ein Kopfkino.“

Leander Beyhl, 6c hat ein Buch geschrieben und wir freuen uns ihm auf diesem Weg die Möglichkeit der Präsentation zu bieten:

Ich, Leander Beyhl, habe ein Buch geschrieben, dass ich euch heute gerne vorstellen würde. Ich kam auf die Idee als ich, noch in der Grundschule, eine Kurzgeschichte mit den Wörtern Hund, Ball und Wurst schreiben musste. Dies brachte mich auf die Idee ein Buch zu schreiben. In meinem Buch die Zwillingszauberstäbe geht es um:

Marie Immergrün ist 9 ¼ Jahre alt und wohnt mit ihrem Vater Patrick in Hintertupfingen. Eines Morgens stand die Schule in Flammen. Marie begibt sich mit ihrer Lehrerin Annkatrin Streng auf die Suche nach dem Brandstifter Herrn Gierig. Auf diesem Weg lernen sie die Katze Frau von Sonnengruß und den Raben Rudibert und viele andere kennen. Diese erzählen Marie und Annkatrin vom Zauberstab des Tages und vom Zauberstab der Nacht und dass Herr Gierig sie finden möchte, um einen bösen Plan zu verfolgen. Und so beginnt die spannende Suche nach den Zwillingszauberstäben…“

Bild: Leander Beyhl
Text: N. Godefroid

preview