Moosbilder zur Verbesserung des Raumklimas

Zu Beginn der Jahrgangsstufe 6 steht ein Klassenraumwechsel an. Die Klasse 6a wechselte vom hellen, lichtdurchfluteten Flieger, der nicht nur sehr nah am Schulhof ist, sondern auch noch einen wunderschönen Blick auf die Burg bietet, in den Klassenraum 1.03 auf der Bergseite.

Die Gegebenheiten des Fliegers bieten sich leider nicht im 1.03, so hatte eine Mutter dieser Klasse eine Idee…

Bevor Frau Sasse mich darauf ansprach, ob wir in unserem Klassenraum nicht Moosbilder aufhängen wollten, kannte ich diese zugegebenermaßen nicht. Sie erklärte mir, dass die Balver Kanzlei Hundrieser und Partner, in der ihr Mann Partner ist, diese ergonomisch neugestalten wolle und dass ihnen in diesem Rahmen Moosbilder als ein gutes Mittel, um das Raumklima zu verbessern, angeraten wurden. Die Partner beschlossen, an ihrer Weihnachtsfeier etwas Kreatives und Sinnvolles zu tun und einige Moosbilder selbst zu gestalten, die sie aber nicht in der Kanzlei der Wirtschaftsprüfer aufhängen, sondern einem guten Zweck zukommen lassen wollten.

Welchen besseren Zweck könnte es geben, als einen Raum für junge Menschen angenehmer zu gestalten, die Luft zu verbessern und mit dem Grün auch noch die Atmosphäre positiv zu beeinflussen? Dementsprechend kam die 6a des Burggymnasiums in den Genuss von vier Moosbildern, die nun seit ein paar Wochen den Raum nicht nur schmücken, sondern auch noch atmosphärisch aufwerten.

Auch Herr Holtkemper war von dem Gedanken angetan und sieht nun in den Moosbildern einen ersten Versuch, ob so nicht auch in anderen Klassen das Raumklima verbessert werden kann.

Bild: Th. Bender (AK)
Text: S. Fischer

preview

Den Bericht des AK finden Sie hier.