Religionsunterricht einmal anders

Im Rahmen einer Unterrichtsreihe im Kurs Evangelische Religionslehre haben wir uns sowohl unsere Heimatgemeinden und deren Angebote präsentiert als auch die beiden christlichen Kirchen in Altena in Unterrichtsgängen besucht. Lotte und Franka haben dazu je einen Bericht verfasst; Marie hat beide für uns abgetippt.Luther-Kirche

Am 23. 01. 2019 ging der evangelische Religionskurs der Klassen 6b/c zusammen mit Frau Steuber-Muhs in die Luther-Kirche in Altena.         
Als wir ankamen, wartete die Pastorin Merle Vokkert schon auf uns. Sie erklärte uns, wann die Kirche entstand und dass sie schon einmal neugebaut worden war.  
Dann durften wir das große Gebäude betreten. Wir alle staunten, obwohl ein paar die weißen Bänke und den mit goldenen Engeln und Kreuzen bestückten Altar schon kannten. Wir durften uns setzen und Frau Vokkert erzählte uns ein wenig über die Kirche. Eines dieser Details war der große Brand 2015, der durch Brandstiftung ausgebrochen war und bei dem die Kirche nur knapp gerettet und später mühsam restauriert werden konnte.          
Anschließend beantwortete Frau Vokkert geduldig unsere Fragen und schließlich erlaubte sie uns, frei durch die Kirche zu laufen. Alle waren begeistert. Wir durften sogar auf die Kanzel. Leider war es zu spät, um auf den Turm zu steigen und auch noch die Glocken zu sehen. Am Ende sangen wir noch alle ein Lied und durften dann gehen. (Lotte)

 

St. Matthäus-Kirche

Am 30.01. dieses Jahres besichtigten wir, der evangelische Religionskurs 6b/c, mit Frau Steuber-Muhs die katholische St. Matthäus-Kirche. 
Dort empfing uns Pfarrer Schmalenbach, der unsere Fragen geduldig beantwortete. Außerdem führte er uns durch die Kirche und erklärte uns die Geschichte und die Bedeutung vieler Bilder und Gegenstände in der St. Matthäus-Kirche. Herr Schmalenbach zeigte uns Kindern die riesigen Altäre und die Sakristei. Dort durften wir die verschiedenen Messgewänder anschauen und am Weihrauch riechen.

Die lateinischen Tafeln in der Kirche waren kein Problem, da Herr Schmalenbach sie über­setzen konnte. Am Ende zeigte Pfarrer Schmalenbach uns etwas, auf das sich alle gefreut hatten: Den Beichtstuhl, der in St. Matthäus ein eigener Raum hinter einer besonders gestal­teten Glastür ist. Um 15:00 Uhr durften wir gehen. Franka)


Texte: Lotte di Franco (6c) und Franka Reckschmidt (6b); getippt von Marie Wehr (6b)
Bild: B. Steuber-Muhs

preview