• Neues zur Vollsperrung B236

    Neues zur Vollsperrung B236

  • Abiturprüfungen - Studientage

    Abiturprüfungen - Studientage

  • Aktionstag 2015

    Aktionstag 2015

  • Austausch mit Vilnius

    Austausch mit Vilnius

  • Bestenehrung 2015

    Bestenehrung 2015

  • Comeniusprojekt 2014

    Comeniusprojekt 2014

  • Austausch mit Pinsk

    Austausch mit Pinsk

  • Europaschule BGA

    Europaschule BGA

  • Völkerverständigung am BGA

    Völkerverständigung am BGA

  • Alfred-Werthmann-Platz

    Alfred-Werthmann-Platz

  • Hausaufgabenbetreuung

    Hausaufgabenbetreuung

  • QA am Burggymnasium

    QA am Burggymnasium

  • Wikipedia

    Wikipedia

Neues zur Vollsperrung B236

Zur geplanten Vollsperrung der B 236 zwischen Altena und Werdohl gibt es Neuigkeiten.
Die MVG hat uns gestern 2 Informationsschreiben geschickt, die Sie im Folgenden abrufen können.

Den Busfahrplan haben wir für Sie hier hinterlegt.
Für die Schüler/innen aus Neuenrade, Werdohl und Plettenberg bietet es sich an mit dem Zug zu fahren. Wie die MVG mitteilt, ist diese Maßnahme "mit Abellio abgestimmt, so dass Kakazitätsengpässe nicht zu erwarten sind." Die Fahrdienstanweisung ist ebenfalls hinterlegt.

Abiturprüfungen - Studientage

Die mündlichen Abiturprüfungen finden in diesem Jahr an zwei Tagen statt. Der 6. Mai ist ganztägig betroffen, der 7. Mai überwiegend am Nachmittag. Die Planung der Tage finden Sie unter "Service/Links" und dort unter "Klassenarbeits- und Klausurtermine".

Für alle weiteren Schülerinnen und Schüler ist der 6. Mai ein Studientag. Es wird für diesen Tag eine zusätzliche Menge Hausaufgaben und Material zum Selbststudium geben.

Aktionstag 2015

 

europaGanz im Zeichen von Europa steht der diesjährige Aktionstag. Ziel ist es, die Verbundenheit mit Europa zum Ausdruck zu bringen. Seinen Niederschlag findet dies in verschiedenen Aktionen rund um Europa.
So gibt es für die Jahrgangsstufe 5 eine Europarallye mit vielen Stationen. Die Klassen der Jahrgangsstufe 6 bis 8 beschäftigen sich mit ihrem jeweiligen Partnerland, indem nach inhaltlicher Auseinandersetzung die Klassenräume gestaltet und landestypische Mahlzeiten vorbereitet werden.
Für die Oberstufe gibt es Planspiele zu Europa und Museumsbesuche zum Thema.

Das Ganze findet statt am Freitag, den 8. Mai.

Austausch mit Vilnius

Im Rahmen des Comenius-Projektes mit dem Simono Daukanto Gimnazija in Vilnius sind unsere Schülerinnen und Schüler nun für 10 Tage in Litauen.
Der Abflug war am letzten Mittwoch. Vor Ort gibt es ein umfangreiches Besuchs- und Arbeitsprogramm. Gespannt sind wir auf die Ergebnisse der gemeinsamen Projektarbeit. Wir dürfen aber auch ein bischen stolz sein, dass die betreuenden LehrerInnen mit ihrem Projektantrag gleich beim ersten Mal den Zuschlag bekommen haben.

Bestenehrung 2015

bga-logoAm traditionellen Bestenehrungstag konnten wieder viele hervorragende Leistungen gewürdigt und belohnt werden.
Preise gab es in dem Bereich "beste schulische Leistungen" für die Schülerinnen und  Schüler mit den besten Ergebnissen in den Halbjahreszeugnissen.
Ausgelobt werden die Prämien von den Dr.-Dunkel- und der Hans-Potthast-Stiftung.

Die  Liste der Nominierten und der Stiftungsträger finden Sie unter den folgenden Links:
Nominiertenliste, Stiftungsträger

Comeniusprojekt 2014

Comenius

Seit dem Schuljahr 2013 ist das Burggymnasium Comenius-Schule. Das bedeutet, dass wir mit unserer Partnerschule in Vilnius (Litauen) am EU-Programm für lebenslanges Lernen teilnehmen.
Die Hauptideen des Projektes sind:
- Die Mobilität junger Menschen in Europa zu fördern,
- Eine neue Fremdsprache zu erlernen,
- evtl. ein Studium oder eine Arbeitstätigkeit im Ausland anzutreten.

Austausch mit Pinsk

Der Austausch mit dem Gymnasium No. 2 aus Pinsk (Weißrussland) geht in die offizielle Runde.
Am 14. März kamen die Schülerinnen und Schüler der Pinsker Schule zusammen mit ihren Lehrerinnen in Altena ein. Am Montag folgte dann sogleich der erste Schultag und viele offizielle Begrüßungen.
Am 20. März hieß es dann schon wieder Abschied nehmen. Bis dahin gab es aber viel Programm und Arbeit am gemeinsamen Projekt.

Europaschule BGA

EuropaschullogoDas Burggymnasium bereitet seine Schülerinnen und Schüler auf eine Tätigkeit im internationalen Vergleich und auf dem internationalen Markt vor. Dazu bedarf es auch des frühzeitigen Kontaktes mit anderen Kulturen und Sprachen. Ein neues Austauschprogramm wird mit dem Gymnasium No. 2 aus Pinsk, Weißrussland angestrebt. Die ersten Begegnungen hat es bereits gegeben.
So berichtet das AK online: http://www.come-on.de/lokales/altena/pinsker-kommen-nach-altena-3615080.html

Völkerverständigung am BGA

Als Europaschule fühlen wir uns verpflichtet aktiv an der Völkerverständigung zu arbeiten. Frieden in Europa ist ein wichtiges Gut. Ein Weg der Verständigung ist das Kennenlernen anderer Sprachen und Kulturen. Aber auch das aktive Arbeiten am Frieden ist Teil der Verständigung, damit nachfolgende Generationen nicht mehr die Grauen eines Kriegges erleben müssen.
Wir freuen uns deshalb sehr, dass die Initiative für Frieden und Abrüstung ihre Wanderausstellung "Frieden gegen Krieg - Gewissen gegen Gewehre" zunächst im Burggymnasium zeigt.
So berichtet das AK online: http://www.come-on.de/lokales/altena/friedensarbeit-jaehrt-sich-100-male-3615081.html

Alfred-Werthmann-Platz

bouldern2Der Förderverein hat sich für einen neuen Pausenhof für die Mittelstufe stark gemacht. Es wurde gespart und jetzt endlich konnten die Ideen in die Tat umgesetzt werden. An zwei Wochenenden haben Schüler, Eltern und Lehrer gesägt, gebohrt, geschraubt, geschachtet und gestrichen.
Am 2. Mai wurde der Schulhof dann offiziell im Rahmen des Schulfestes der Schulgemeinde übergeben und dabei auf den Namen Alfred-Werthmann-Platz getauft.
Neben Kickern, Tischtennisplatten, einem Basketballkorb und Balancierstangen gibt es jetzt viele Sitzmöglichkeiten im Freien.
Bilder und Berichte gibt es auf der Facebook-Seite des Fördervereins:
https://www.facebook.com/FoerdervereinBurggymnasiumAltena

Die Schule dankt allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung!

Hausaufgabenbetreuung

Seit  2013 wird im Selbstlernzentrum die Hausaufgabenbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 komplett kostenlos angeboten. Sie findet von Montag bis Donnerstag jeweils zwischen 13:10 Uhr und 15:00 Uhr statt. Das Angebot kann flexibel genutzt und mit der Teilnahme an der Übermittagsbetreuung im Bereich der Mensa verbunden werden.  Eltern, die das wünschen, erhalten über den Schulplaner Rückmeldung, wann und wie lange ihre Kinder an der HAB teilgenommen haben. Schülerinnen und Schüler, die ihre Hausaufgaben unregelmäßig bzw. unbefriedigend erledigen, werden gegebenenfalls auf Veranlassung des Klassenlehrers / der Klassenlehrerin oder auf Konferenzbeschluss zur Teilnahme verpflichtet. Das Selbstlernzentrum steht im oben genannten Zeitraum natürlich auch unabhängig von der Betreuung als Arbeits- und Rückzugsraum zur Verfügung, so dass die Kinder und Jugendlichen selbstständig Hausaufgaben erledigen oder sich auf Klassenarbeiten vorbereiten können.

QA am Burggymnasium

feature1Qualitätsanalyse am Burggymnasium

Der endgültige Bericht zur Qualitätsanalyse am Burggymnasium ist eingetroffen. Die Gremien haben sich mit dem Bericht beschäftigt und beschlossen den Bericht zu veröffentlichen. Den Bericht selbst finden Sie unter diesem Link: QA-bericht_2012.

Presseberichte gibt es unter:
WR vom 31.01. http://www.derwesten.de/staedte/altena/qualitaet-weiter-steigern-id7540269.html
AK vom 31.01. http://www.come-on.de/nachrichten/maerkischer-kreis/altena/burggymnasium-eines-besten-ergebnisse-2725584.html

Wikipedia

Wikipedia2Inzwischen kann man in der Onlinebibliothek  WIKIPEDIA auch einen Beitrag zum Burggymnasium Altena finden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Burggymnasium_Altena.
Ergänzungen des Onlinetextes sind möglich und erwünscht.

Previous
Weiter

Unsere Schule für Ihr Kind

bga-logoWir bieten Ihnen am Burggymnasium durch die Vielfalt der Angebote eine Schule der Chancen. In acht Jahren Gymnasium eröffnet sich Ihnen die Möglichkeit, die allgemeine Hochschulreife zu erwerben, mit der Sie auf jeden Studiengang und jede Berufswahl optimal vorbereitet sind. Es findet keine zu frühe Spezialisierung statt, die letztlich eine freie Studien- und Berufsauswahl verhindert. Gleichzeitig richten wir unsere Arbeit an den Kernkompetenzen aus, die für eine Tätigkeit in einem vereinigten Europa notwendig sind. Dabei kommen die Interessen und Begabungen der Schülerinnen und Schüler im Laufe der Schulzeit nicht zu kurz. Neben den typischen Schwerpunktsetzungen eines Gymnasiums im sprachlichen und mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich gibt es die Möglichkeit, sich in wirtschaftlicher, sozialer, erziehungswissenschaftlicher, aber auch in künstlerischer, musikalischer oder literarischer Richtung zu orientieren (Übersicht der Angebote). Parallel bietet das Burggymnasium die Chance, Schwächen aufzuarbeiten.

Es gibt
- eine Verlässlichkeit im Sprachenangebot und in den Naturwissenschaften.
Unsere Schüler/innen können alle am BGA verankerten Sprachen (Englisch, Französisch, Latein und Spanisch) und Naturwissenschaften (Biologie, Chemie und Physik) zumindest als Grundkurs bis zum Ende der Jahrgangsstufe 12 belegen und auch die Abiturprüfung in dem Fach ablegen. Spanisch wird ab der 8. Klasse angeboten und kann dann auch neben Englisch als Leistungskurs angewählt werden.
- eine die Laufbahn begleitende Studien- und Berufswahlorientierung.
- eine ausgeprägte Förderkultur.
- eine moderne Lernumgebung.

An unserer Schule hat sich eine Kultur der intensiven und konstruktiven Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrern und Schülern etabliert.
Schulentwicklung betrachten wir als eine gemeinsame Aufgabe. Unsere Schüler/innen übernehmen in mannigfacher Form Verantwortung für das tägliche Schulleben.
In unserer Schulvereinbarung bringen wir den gegenseitigen Respekt zum Ausdruck, den wir im täglichen Miteinander üben.

Beratungsangebot I

.key

Beratung am BGA

Der Schlüssel zum Erfolg ist eine gute Beratung. Sie führt unsere Schüler durch die Schullaufbahn, nimmt aber auch die Zukunft in den Blick - und sie beteiligt dabei die Eltern.

Beratungen für die richtigen Entscheidungen bezüglich der Schullaufbahn bieten die Fach- und Klassenlehrer, aber auch die Stufenkoordinatoren. Sie haben die Kenntnisse um einen erfolgreichen Weg für die Wahl weiterer Fremdsprachen, der Begabungs- und Förderkurse oder auch der Kurse für die Oberstufe zu weisen.

 

Die Zukunft wird in Form der Studien- und Berufswahlorientierung an unserer Schule vorbereitet. Das Burggymnasium testet für ein optimales Konzept zur Zeit viele Bausteine einer angemessenen Studien- und Berufsberatung, die ihren Niederschlag in einem Studien- und Berufswahlkonzept finden.

Dazu gehören die Kompetenztests genauso wie die Berufsberatung bei der Arbeitsagentur, die Studienberatung, die Management-AG und unsere neue Vortragsreihe B_trifft. Neben diesen "Einzelmaßnahmen" wird dies Thema aber auch im Unterricht aufgegriffen und verankert. So beginnen die ersten Maßnahmen bereits in den unteren Klassen. - Ansprechpartner für den Bereich der Berufs- und Studienwahlorientierung ist herr Ritzenhoff.


Für eine individuelle Beratung zur Lebenssituation und -planung stehen Beratungslehrer zur Verfügung. Dieser Aufgabe stellen sich Herr Jung und Herr Schiewe.

Unter dem Menüpunkt "Angebot" können Sie bald mehr Informationen von den Beiden finden. Unterstützt werden die beiden Kollegen von Kolleginnen und Kollegen, die sich auf bestimmte Bereiche wie Suchtprophylaxe, Missbrauch o.ä. spezialisiert haben. Die erste Anlaufstation sind aber immer die Beratungslehrer, die ggf. an die richtige Stelle verweisen können.

 

Europaschule I - Umgestaltung der Schule

Europa-buedenbender4Der Europabezug der Schule wird jetzt auch im und am Gebäude erkennbar werden.
Verschiedene Kunstkurse, der Förderverein und die Lenkungsgruppe haben die Gestaltung geplant, um unsere Verbundenheit mit Europa deutlich zu machen.
Die beiden ersten Bereiche, denen die Umgestaltungsgedanken gewidmet waren, sind die ZRG und der Bereich der Freitreppe im Altbau. Gerade für den Bereich der Freitreppe sind große Wandbilder angefertigt worden.

In einem pdf-Dokument haben wir die Umgestaltung des Treppenaufgangs zusammengestellt: Eingangsbereich.

Bild: Martin Büdenbender/Westfälische Rundschau.

Europaschule II - Aktionstag

bga-logo

In diesem Jahr begehen wir den "Europatag der Schulen" am 8. Mai. Der Tag steht vor allem im Zeichen europäischer Politik.

Im letzten Jahr stand der Tag stand unter dem Motto: BGA - von Europa in die Welt.

Es gab viele Jubiläen zu feiern:
So ist das Burggymnasium seit dem 1. Mai 1843 in städtischer Trägerschaft, mithin endete das 170. Jahr.
Der Förderverein beging im letzten Jahr ebenfalls sein 20-jähriges Bestehen.
Das gleiche Jubiläum konnten wir zum Austausch mit unserer Partnerschule in Budapest feiern.

Es waren natürlich alle Eltern und Ehemaligen herzlich eingeladen.
Um 14 Uhr gab es die feierliche Eröffnung durch die Bläsergruppe mit Ansprachen des Schulleiters und des Bürgermeisters. Anschließend übergab der Förderverein den neuen Schulhof für die Mittelstufe.
Bis 18 Uhr gab es dann einiges zu sehen, ein vielfältiges, kulturell ausgerichtetes Bühnenprogramm, Ausstellungen und natürlich gab es auch allerlei kulinarische Leckereinen aus aller Herren Länder. 

Den musikalischen Abschluss bildete ein Auftritt der Band Tobgarant.


Ein herzlicher Dank geht an alle Eltern, die tatkräftig die Vorbereitung unterstützt und begleitet haben.

Das Altenaer Kreisblatt berichtete in verschiedenen Artikeln, unter anderem: 
http://www.come-on.de/lokales/altena/gymnasium-feiert-3523526.html und
http://www.come-on.de/lokales/altena/burggymnasium-praesentierte-sich-freitag-international-feierte-neuen-schulhof-3526509.html

Europaschule III - Comeniusprojekt

 

 

 

 

 

 

COMENIUS ist das europäische Programm für schulische Bildung.

Eingerichtet wurde das Comenius-Programm 1997 von der Europäischen Union mit dem Ziel, innerhalb der Europäischen Union die Zusammenarbeit von Schulen sämtlicher Schulstufen und -formen zu fördern und die Mobilität von Lehrern und Schülern zu erhöhen. Durch die Unterstützung werden innovative Werge der Zusammenarbeit schulischer Einrichtungen in Europa ermöglicht. In Deutschland wird das Programm unter der Regie des pädagogischen Austauschdienstes durchgeführt. Seit 2005 ist es ein Teil des EU-Programms für lebenslanges Lernen.

Mit dem Programm für lebenslanges Lernen fördert die Europäische Union von 2007 bis 2023 die europäische Zusammenarbeit im Bildungsbereich. Das Programm deckt mit vier Einzelprogrammen alle Bildungsbereiche und Altersgruppen ab: COMENIUS für Schulbildung, Erasmus-Programm für Hochschulbildung, Leonardo da Vinci für Berufsbildung und Grundtvig für Erwachsenenbildung. Diese Programme werden zusammen mit anderen EU-Austauschprogrammen ab 2014 unter dem Namen Erasmus+ fortgeführt.

Europaschule - Frankreichaustausch

Der Kontakt zum französischen Collège Béranger in Péronne besteht bereits seit über vier Jahrzehnten und führte zur Gründung einer Städtepartnerschaft, die am 2. April 1967 offiziell besiegelt wurde. Seit dieser Zeit ... (Weiterlesen)

Europaschule - Ungarnaustausch

Seit 1993 gibt es den Schüleraustausch zwischen dem Burggymnasium Altena und dem Kossuth-Lajos-Gymnasium Budapest. Dieses ungarische Gymnasium hat eine bilinguale Klasse, die in der 9. Jahrgangsstufe mit etwa 20 Wochenstunden intensiv Deutsch lernt... (Weiterlesen)

Europaschule - Litauenaustausch

 Seit dem Schuljahr 2012/13 wird ein Austausch mit dem Simono Daukanto Gimnazija in Vilnius (Litauen) vorbereitet. Unterstützt wird der erste Schritt durch ein gemeinsames Comeniusprojekt. Den Besuch der SchülerInnen aus Vilnius gab es im letzten Jahr. Zur Zeit sind unsere Schüler in Litauen. Dort soll das gemeinsame Projekt vollendet werden. Auf die Ergebnisse darf man gespannt sein.

Europaschule - Belarusaustausch

 Seit dem Schuljahr 2014/15 ist ein neuer Austausch auf dem Weg. Eine Partnerschaft wird zum Gymnasium No. 2 aus der Stadt Pinsk, einer Partnerstadt der Stadt Altena, angestrebt.
Die ersten Besuche, hüben wie drüben, hat es bereits gegeben. Das AK berichtet: http://www.come-on.de/lokales/altena/pinsker-kommen-nach-altena-3615080.html.

Gemeinschaftsschule

Unbenannt-1Am 7.9.2011 startete die Gemeinschaftsschule Neuenrade mit 75 Schülerinnen und Schülern sowie dem neuen Kollegium unter der Leitung von Frau Astrid Tillmann in das erste Jahr. Auch die weiteren Jahrgänge gingen ähnlich erfolgreich an den Start.

Wir freuen uns, dass wir die Eröffnungsfeiern in der Schulaula mitgestalten durften. Unter dem voranstehendem Link finden Sie einige Bilder zur Veranstaltung. Als Kooperationspartner der Gemeinschaftsschule sind wir mit unserer Partnerschule für den erfolgreichen Start dankbar.
Weitere gemeinsame Veranstaltungen haben wir bereits mit den Pausenhoffesten am Burggymnasium durchgeführt. Auch die Tage der offenen Tür in Neuenrade haben  Abordnungen des BGA besucht.

Jetzt arbeiten wir gemeinsam am Erfolg der Kooperation weiter. Dazu stimmen wir unsere Arbeit miteinander ab, damit die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule nach der Jahrgangsstufe 10 ihre schulische Karriere erfolgreich am Burggymnasium fortsetzen können. Gemeinsame Fachschaftsarbeit und Fortbildungen sind ein Bestandteil für die enge Verzahnung.
Der Schule, den Eltern und ihren angemeldeten Kindern, wie der Stadt Neuenrade wünschen wir alles erdenklich Gute für das Schuljahr 2014/2015.

Hier können Sie einen Blick auf die Homepage unserer Partnerschule werfen und sich näher informieren.

Berufsberatung I - Burggymnasium B_trifft

b_trifft_g

Die Vortragsserie zur Berufswahlberatung am BGA

Am 27. Oktober 2012 fand die zweite Begegnung statt. Ehemalige und solche, die es werden wollen, trafen sich in der ZRG zu einer festlichen Veranstaltung.
Berichte gibt es unter: hier und hier.
Die nächste Veranstaltung ist für den Herbst 2015 geplant.

Märchenbuch online

Titel_Maerchen

Sekundarschule

Unbenannt-1Im Schuljahr 2012/13 ging in Altena die Sekundarschule an den Start. Die Stadt Altena und die Doppelgemeinde Nachrodt-Wiblingwerde haben sich gemeinsam an dieses Projekt gewagt.
Mit der Leitung wurde die Altenaer Lehrerin Anne Rohde beauftragt. Als Kooperationspartner hat sich das Burggymnasium gerne zur Verfügung gestellt.
Auch hier hoffen wir auf eine starke Partnerschaft.
Die Aufregung des ersten Schuljahres dürfte sich inzwischen gelegt haben und so wünschen wir auch den Eltern und den neuen Fünftklässlern der Sekundarschule alles erdenklich Gute für das Schuljahr 2014/15.

Hier können Sie einen Blick auf die Homepage unseres Kooperationspartners werfen.

Berufsberatung II - Management-AG

 

gemeinsamfuerfachkraefte
Management AG

Die Management-Ag läuft in der fünften Runde. Nachdem die Zertifikate für die vierte Runde vor den Osterferien in einem feierlichen Akt verteilt wurden, findet im kommenden Schuljahr ein weiterer Durchgang statt. Die Schülerinnen und Schüler der jetzigen Jahrgangsstufe 10 nehmen teil. Die Ag findet regelmäßig donnerstags statt. Unterstützt und organisiert wird dieses Angebot von der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer sowie heimischen Unternehmen aus Altena, Nachrodt, Herscheid und Lüdenscheid. Das Konzept der Management-Ag dient der Berufsorientierung für Gymnasiasten in der vorletzten Jahrgangsstufe.

Ehemaligentreffen

Jedes Jahr treffen sich Abi-Jubeljahrgänge um gemeinsam etwas zu unternehmen und in Erinnerungen zu schwelgen. Auch dieses Jahr ist das wieder so. Folgende Treffen wurden uns gemeldet, bzw. haben stattgefunden.

Abitur 1995 (20-jähriges):
Die Führung durch die Schule beginnt am Samstag, 13. Juni 2015, ab 16 Uhr auf dem Schulhof vor dem Flieger.
 
Abitur 2005 (10-jähriges):
Das Treffen und eine Führung durch die Schule beginnen am Samstag, 2. Mai 2015, ab 18 Uhr auf dem Schulhof vor dem Flieger.
 
Abitur 1984 (30-jähriges):
Das Treffen und die Führung waren am Samstag, den 6. September.
 
Abitur 1994 (20-jähriges):
Das Wiedersehen in der Schule und eine Führung waren am Samstag, den 6. September.
 
Abitur 2004 (10-jähriges):
Treffen und Schulführung war am Samstag, den 7. Juni.
 
Abitur 2003 (10-jähriges):
Beginn der Schulbesichtigung war am Samstag, den 21. September.
 
Abitur 1988 (25-jähriges):
Beginn der Schulbesichtigung war am Samstag, den 28. September.
 
Abitur 1963 (50-jähriges):
Beginn der Schulbesichtigung war am Samstag, den 6. April. Die Schule dankt dem Jahrgang für die großzügige Spende!
 
Abitur 1973 (40-jähriges):
Das Treffen fand am 15. Juni statt - ein Wiedersehen nach 15 Jahren.
 
So lange müßt Ihr nicht warten. Wir freuen uns über jeden Jahrgang, der kommt um seine alte Schule in Augenschein zu nehmen.