Auch 2022 zum JUNIOR Landeswettbewerb (04.02.2022)

Auch in diesem Schuljahr können sich die Jungunternehmer des Burggymnasiums Altena für den Landeswettbewerb der IW JUNIOR gGmbH qualifizieren.

Wirtschaft erleben — so lautet das Motto des JUNIOR-expert-Programms des Instituts der Deutschen Wirtschaft. Zu diesem Zwecke, nämlich wirtschaftliche Prozesse hautnah erleben zu können und nicht lediglich drüber berichtet zu bekommen, haben die Schülerinnen und Schüler des Differenzierungskursus „Wirtschaft in Theorie und Praxis“ ihr eigenes Unternehmen gegründet. Für das Startkapital wurden Anteilscheine zu je 10,- EUR verkauft. Insgesamt 80 Anteilseigner konnten von der Geschäftsidee überzeugt werden. Und die Geschäfte liefen in den vergangenen Monaten wie geplant.

Johanna Paschalidis — gemeinsam mit Jelena Alletto Vorstandsvorsitzende des Schülerunternehmens — berichtet: „Wir verkaufen verschiedenen Accessoires wie Perlenringe und -ketten sowie Schlüsselanhänger. Dabei war es uns wichtig, unsere Produkte selbst zu produzieren. Auch haben wir darauf geachtet, dass das Risiko bei den Investitionen nicht zu hoch ist.“ Die Vermarktung der Produkte erfolgt vor allem in der Schule. Seit gut einer Woche können auch Bestellungen über die selbstgestaltete Webseite aufgegeben werden (https://5117.schülerfirma-bga.de). Die Schülerinnen und Schüler hoffen, den Umsatz so noch einem steigern zu können.

Insgesamt 1000,- EUR Umsatz konnte das Schülerunternehmen bislang erzielen. Melvin Victoria hatte von Beginn des Geschäftsjahres an einen Blick auf die Entwicklung des Anteilscheins: „Um Weihnachten herum hatten wir schon mal die 13,00 EUR Marke geknackt. Inzwischen liegt der Wert des Anteilsscheins durch Investitionen für unser neues Produkt stabil bei 12,00 EUR“. Diesen Wert hätten wir gerne auch noch am Ende des Schuljahres.“

Innerhalb des Projekts messen sich die Schülerinnen und Schüler mit anderen Schülerunternehmen zunächst auf Landesebene, anschließend im Falle eines Landessigs auch auf Bundesebene. In NRW haben in diesem Schuljahr 46 Schülerunternehmen am JUNIOR expert Programm teilgenommen. Innerhalb dieser Programmvariante können Schülerinnen und Schüler ab der 9. Jahrgangsstufe teilnehmen. Somit messen sich die Jungunternehmerinnen und -unternehmer des Burggymnasiums in der Regel mit älteren Schülern. Zum Landeswettbewerb qualifizierten sich lediglich vier Schülerunternehmen, sodass die die Schülerinnen und Schüler des BGA bereits jetzt stolz auf das Erreichte sein können. Um am Wettbewerb teilnehmen zu können, muss man einen Geschäftsbericht vorlegen, der wesentliche Informationen zum Werdegang und zu den Kennzahlen des Unternehmens umfasst. In diesem Jahr war Lotta Kaesler für den Bericht verantwortlich und hat ihre Sache augenscheinlich sehr gut gemacht.

Zudem werden die Geschäftsidee sowie die Geschäftstätigkeiten bewertet — so müssen die Schülerinnen und Schüler jeden Monat z.B. die Buchhaltung bei JUNIOR vorlegen und Lohnnebenkosten und Steuern überweisen.

Jetzt wird es neben den regulären Tätigkeiten für das Unternehmen nochmal anstrengend. Für den Landeswettbewerb selbst müssen ein 30sekündiges „Teaser-Video“ sowie ein Bewerbungsvideo konzipiert, gedreht und geschnitten werden. Auf dem Landeswettbewerb selbst müssen die Jungunternehmerinnen und -unternehmer dann einer Jury aus Wirtschaftsexpertinnen und -experten in einer Video-Konferenz Rede und Antwort stehen. Wie schon in den letzten Jahren findet der Landeswettbewerb in digitaler Form statt. Marie Hahn — Leiterin der Verwaltungsabteilung — findet dies schade: „Wir wären gerne zum Wettbewerb nach Düsseldorf gefahren, um unser Unternehmen dort zu präsentieren. Vielleicht klappt es ja mit der Qualifikation für den Bundeswettbewerb, dann fahren wir eben nach Berlin — mal schauen“ fügt sie noch hinzu. 

Die betreuende Lehrkraft, Herr Pautsch, ergänzt noch: „im letzten Jahr waren die Konkurrenten stark. Sowohl die Videos als auch die Geschäftszahlen der beteiligten Schülerunternehmen waren wirklich gut. Ich drücke den Schülern die Daumen, dass sie erfolgreich sein werden.“

Seit zehn Jahren nehmen Schülerunternehmen des Burggymnasiums am JUNIOR Programm teil. Dabei sprangen immerhin ein Landes-Sieg samt Teilnahme am Bundeswettbewerb und ein dritter Platz auf dem Landeswettbewerb heraus. Eine Qualifikation für den Landeswettbewerb konnte fast jedes Jahr erreicht werden. Für diese Leistungen der Schülerinnen und Schüler wurde das Burggymnasiums zu Beginn des Schuljahrs mit dem Siegel „JUNIOR Premium Schule“ ausgezeichnet. Mit der Teilnahme an dem diesjährigen Landeswettbewerb bzw. mit diesem Schuljahr endet das Projekt „Wirtschaft erleben“ nach insgesamt zehn Jahren am BGA jedoch vorerst. Der Wahlpflichtbereich II, innerhalb dessen das Projekt im Rahmen des Unterrichts realisiert wird, ist mit zahlreichen Angeboten hervorragend aufgestellt.

Das Team von 51°17’ sowie die betreuende Lehrkraft bekräftigen: wir hoffen auf einen erfolgreichen Abschluss auf dem Landeswettbewerb sowie auf einen Abschluss mit einem sehr guten Geschäftsergebnis!

Text: Wehr, M. unterstützt durch Pautsch, L.
Bilder: Pautsch, L., di Franco, L., von Löbbecke von Campe, J. 

 

preview preview
preview preview
   

preview