Präsentations- und Informationstag 2018

HERZLICH WILLKOMMEN AM BGA!

Am Samstag, dem 01.12.2018, hieß das Burggymnasium alle zukünftigen Fünftklässler, Oberstufenschüler der EF, Seiteneinsteiger für die Mittelstufe, ihre Eltern sowie die gesamte Schulöffentlichkeit willkommen. Der Präsentations- und Informationstag wurde mit Begrüßungsklängen der Gesangsklasse der Jahrgangsstufe 5 unter der Leitung von Frau Bräunig und Herrn Schmidt und der Bläserklasse unter der Leitung von Herrn Goslar wie auch mit Begrüßungsworten durch den Schulleiter, Herrn Holtkemper, eröffnet, bevor die Viertklässler, ihre Eltern sowie Freunde und Gäste die Schule erkundeten. 
Der Präsentationstag hat wieder einmal Lehrer, Schüler, Eltern und unsere Kooperationspartner in einer gemeinsamen Vorstellung unseres Schullebens verbunden. Ein herzlicher Dank geht daher an alle, die am Tag oder im Umfeld mitgewirkt haben.

Den Bericht des AK finden Sie hier.


Text: M. Blümel
Bild: L. Fuchs, D. Hesmer, L. Pagianidou


preview  

 

Präsentationstag am Burggymnasium in Altena

Informativer Vormittag findet aber weniger Resonanz als im Vorjahr

Am Samstag,1. Dezember 2018, fand am Burggymnasium Altena der alljährliche Präsentationstag statt. Dazu versammelte sich eine recht große Gruppe potenzieller Gymnasiasten mit ihren Eltern in der ZRG (Zentrale Raum-Gruppe). Unter den potenziellen Neuankömmlingen befanden sich zu einem großen Teil Viertklässler aber auch einige eventuelle Seiteneinsteiger. Der Direktor, Hans Ullrich Holtkemper, begrüßte kurz und freundlich die Interessenten. Die Fünft- und Sechst-Klässler der Gesangsklasse sangen unter dem Dirigat von Sabrina Bräunig und unter Klavierbegleitung von Thomas Schmidt einige Weihnachtslieder zur Begrüßung. Außerdem spielte das Blasorchester, unter anderem die Ode an die Freude, da das BGA ja eine Europaschule ist.

Nach den Gesangseinlagen gab es für die 4-Klässler eine Führung durch die Schule, dabei konnten sie an einigen Stationen interessante Aufgaben machen, oder durften ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Schüler und Lehrer hatten sich zuvor viele Gedanken zum Angebot für die Kinder gemacht. Auch die Flüchtlinge, die am BGA zum Teil in einer separaten Klasse untrrichtet werden, hatten sich viel Mühe gegeben. Sie hatten gekocht und Plakate gemacht - mit Informationen über ihr Land und ihre Flucht. In dem Kunsttrakt wurde vor allem die Kreativität auf die Probe gestellt. Die Kinder konnten aus Klecksen Kunst kreieren. Das heißt, sie mussten zuerst Farbkleckse auf ein Blatt malen und dann sollten sie aus den Klecksen beispielsweise Tiere malen, indem sie den Klecksen noch einen Schnabel hinzufügten und die Kleckse miteinander verbunden haben. Im Naturwissenschaftstrakt gab es im Bereich der Biologie eine Ausstellung, in der Physik wurden den Kindern einige physikalische Phänomene erklärt, die sie sogar selbst ausprobieren konnten. Im Bereich Chemie hatte Herr Detering Kupfermünzen mit Silber- und Goldauflage versehen, von denen sich die Kinder einige mitnehmen konnten. Das Angebot für die Kinder war also sehr vielfältig und die Kinder waren ganz begeistert. Auch auf die ganz kleinen Kinder war die Schule vorbereitet. Diese konnten im Flieger abgegeben werden, wo sich die Kinderbertreuung befand.

Den Eltern wurde von Schulleiter Holtkemper zunächst nochmal viel über die Schule erzählt, während die Kinder an der Führung teilmahmen. Später konnten die Eltern selber an einer Führung durch die Schule teilnehmen. Ihnen wurde vor allem das breite Spektrum, das das BGA hat, aufgezeigt. Auch sie kamen an den einzelnen Räumen vorbei. Den Eltern jedoch wurde auf sachlicher Ebene viel über die einzelnen Aspekte erklärt: Wie beispielsweise die Schüleraustausche, die unsere Schule anbietet, sowie die Talentförderung Sport und Begabtentage, an denen die Schüler teilnehmen können. Den Eltern wurde auch gezeigt, dass bei Problemen, egal auf welcher Ebene, am BGA Ansprechpartner vorhanden sind: Die Klassenlehrer, die Sanitäts-AG-Helfer und die Streitschlichter helfen, wenn die Kinder Probleme haben.

Ein Unterschied jedoch, zu den Präsentationstagen der Vorjahre, ist für die Lehrer an der Schule schon sehr eindeutig zu erkennen, die fehlende Resonanz. Noch vor zwei Jahren war das Interesse viel gößer und es kamen sehr viel mehr Leute zum Präsentationstag. „Für diese Veränderung habe ich allerdings noch keine Erklärung und ich kann mich auch noch nicht entscheiden, ob das gut sein soll oder nicht. An der Vielfalt der Schule kann es eindeutig nicht liegen. Da haben wir sogar noch aufgerüstet.“, sagte Thomas Schmidt, Lehrer für Musik und Deutsch.

Jedoch kam die Schule bei den Besuchern vom Samstag sowohl bei den Kindern als auch bei den Eltern sehr gut an. Die Eltern waren sehr angetan von dem breiten Spektrum, welches das BGA anbietet. „Die Schule ist bisher sehr ansprechend und interessant. Vor allem die Aussicht gefällt uns sehr gut.“, sagte der Vater eines potenziellen 5-Klässlers.
 

Text: Ines Isabella von der Beck
Bild: L. Fuchs, D. Hesmer, L. Pagianidou


preview

preview 

preview
 

preview
Bild: I. Hornemann (AK)


preview

preview

preview

preview

preview

preview

preview

preview

preview

preview

preview

preview

preview

preview

preview