Aktuelles

Am vergangenen Donnerstag und Freitag, den 20. und 21.09.2018, nahmen wir als Biologie Leistungskurs unter der Leitung von Frau Kramer und zusammen mit drei Schülern des Philosophiekurses an dem Bioethik-Seminar der Ruhruniversität in Bochum teil. Zuvor hatten wir uns bereits intensiv im Unterricht mit den verschiedenen ethischen Fragen auseinandergesetzt und waren schließlich sehr gespannt auf die „Summer School“ der Universität. Unsere Themen waren: Sterbehilfe, Pränatale- und Präimplantationsdiagnostik (vor der Geburt bzw. vor der Zeugung bereits Krankheiten feststellen oder Eigenschaften des Kindes festlegen), Tierethik, Big Data (jegliche persönliche und genetische Daten werden gespeichert und verwendet), Human Enhancement (künstliche Verbesserung von Körper und Geist)  und Organspende.

Insgesamt haben fünf weitere Schulen aus NRW mit uns gemeinsam am Seminar teilgenommen. An den zwei Tagen wurden wir von Studenten unterrichtet und intensiv auf die abschließende Podiumsdiskussion vorbereitet. In den Workshops wurden wir zunächst über das zuvor frei gewählte Thema genauestens informiert und im Anschluss bekamen wir verschiedene Dilemmata, um anhand unserer vorher gelernten Inhalte ethische Urteile zu fällen. Dabei ging es auch schon vor der Podiumsdiskussion „heiß“ her.

Am Freitagmorgen trafen wir uns noch einmal im UFO (Uniforum) der Universität, da die Summer School dieses Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum feiert, und wir waren dabei! Anschließend gingen wir zurück in das „Schülerlabor Alfred Krupp“, wo die Studenten die jeweiligen Podiumssprecher auf die Diskussion vorbereiteten. Nachdem auch die Lehrer noch eine Evaluationsrunde abgeschlossen hatten, machten wir uns wieder auf den Heimweg zurück nach Altena.

Bild: Bettina Freund
Text: Julia (Q2)

preview   preview   preview 

preview   preview   preview 

preview