Austauschprogramme

Vom 01.04.2017 bis zum 07.04.2017 haben die Pinsker Schüler ihre Partner vom BGA besucht. Gemeinsam verbrachten sie eine Woche in den Familien der deutschen Schüler und machten eine Projektarbeit zum Thema „Sauberes Wasser auf Erden – Unsere wichtigste Ressource“.

Am Montag besichtigten die Gastschüler aus Pinsk das BGA und wurden offiziell vom Schulleiter, Herrn Holtkemper, und dem Altenaer Bürgermeister, Herrn Hollstein, begrüßt, nachdem sie das Wochenende gemeinsame Zeit in ihren Gastfamilien hatten.

Bereits einen Tag später fuhren die weißrussischen und deutschen Schüler nach Köln. Dort hatten sie zunächst eine spannende Führung zum Thema „Hochwasserschutz in Köln“. Danach besuchten sie noch das Schokoladenmuseum, welches in unmittelbarer Nähe des Rheins liegt. Gemeinsam verbrachten die Schüler noch etwas Freizeit in der Stadt beim Shoppen, bevor es zurück nach Altena ging.

Am Mittwoch nahmen die Schüler zunächst gemeinsam mit ihren Partnern am Unterricht teil und liefen dann beim ersten Sponsorenlauf des BGA mit. Am Nachmittag besichtigten sie dann das Wahrzeichen Altenas: die Burg.

Donnerstags ging es dann zuerst nach Schwerte in das Wasserwerk Hengsen, welches die Gemeinden der Umgebung, wie zum Beispiel Dortmund und Schwerte mit sauberem Trinkwasser versorgt. Dort konnten die Schüler viel über die aufwendige Reinigung des Wassers der Ruhr und über den nachhaltigen Umgang mit der lebenswichtigen Ressource Wasser erfahren. Am Abend verbrachten alle Familien, Schüler und Lehrer des Austausches gemeinsam einen Abschlussabend beim Bowling. Dort wurde gemeinsam gegessen und gelacht, bevor der letzte Tag des Austausches und auch der Abschied anstand.

Am letzten Tag der einwöchigen Begegnung schauten sie sich noch die nahegelegene Sorpetalsperre an und durften exklusiv die Staumauer von Innen besichtigen. Am späten Abend fand gegen 21 Uhr am Bahnhof Altena eine tränenreiche Verabschiedung statt, bevor die Schüler aus Weißrussland ihre lange Rückfahrt im Bus angetreten sind.

Während der Woche des Austausches konnten viele neue Kontakte geknüpft werden. Es wurden viele neue Freundschaften geschlossen und alle Beteiligten freuen sich bereits auf den Gegenbesuch der deutschen Schüler in Pinsk im September 2017.

Ein besonderer Dank gilt hierbei den Lehrern Herrn Kertelge und Frau Kramer des BGA und den zwei weißrussischen Kolleginnen Galina Kriwetskaja und Natalia Guzarewitsch für ihr Engagement. Sie haben dadurch den zweiten deutsch-weißrussischen Austausch erst möglich gemacht. Auch dem PAD (Pädagogischer Austauschdienst) und der Firma Möhling gilt ein besonderer Dank für ihre finanzielle Unterstützung des Austausches.

Alle Schülerinnen und Schüler hatten viel Spaß und freuen sich auch zukünftig auf enge Kontakte zwischen dem BGA und dem Gymnasium Nr. 2 in Pinsk.

Bild: G. Kertelge
Text: Jana Lea Cappellacci (Q1)