Aktuelles

Am Mittwoch, dem 06.06.2018, war Europatag am Burggymnasium. Als Europaschule starteten wir den Tag zunächst mit einer Eröffnungsfeier in der ZRG. Anschließend begleiteten die Klassenlehrer und -lehrerinnen ihre jeweilige Klasse durch das Tagesprogramm. Die Klassen 5 starteten mit einer Europarallye, die Klassen 6 und 8 führten klassenweise ihre Projekte am BGA durch, die Stufen 7, 9, EF und Q1 befanden sich auf Exkursion...

Infolge finden Sie einige Erlebnisberichte und Impressionen des Europatages.

preview
Die Gesangsklassen begrüßen unter der Leitung von Frau Bräunig zum Start in den Tag. 

preview   preview
Grußworte des Schulleiters  

Bild und Text: M. Blümel

 

Europatag der Jgst. EF und Q1 in Liége
Im Rahmen des Europatags hatten die Französischkurse der EF und Q1 sowie mehrere Freiwillige am 06. Juni 2018 die Möglichkeit, zu Fuß in kleinen Gruppen die belgische Stadt Lüttich zu erkunden. Diese befindet sich nahe der belgisch-deutschen Grenze in der Wallonie. Dort gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken, beispielsweise mehrere Kirchen, Plätze wie den Place du Marché, Museen und natürlich die Maas, welche durch Lüttich fließt.


Durch den Besuch hatten die Französischkurse die Chance, ihre Französischkenntnisse zu erweitern und praktisch einzusetzen.
Es war ein sehr interessanter Tag!

preview   preview  preview  preview

Bild und Text: Antonia Hammecke und Laura Sünkel
Bild: A. Brunscheidt-Haferberger




Europatag der Jgst. 8 im Drahtmuseum und auf der Burg Altena
Die Jahrganggstufe 8 beging den diesjährigen Europatag des Burggymnasiums ganz heimatverbunden in Altena. Alle Klassen wurden sowohl durch das Deutsche Drahtmuseum als auch durch die Burg Altena geführt.
Dabei hatten verschiedene Gruppen zum Teil unterschiedliche Schwerpunkte. So bekamen einige Schülerinnen und Schüler im Drahtmuseum eine informative Führung, während andere die Örtlichkeiten und Exponate mit Hilfe einer App eher eigenverantwortlich erkundeten. Alle Jugendlichen konnten verschiedene Methoden des Drahtziehens selbst ausprobieren und am Ende ihrer Kreativität beim Biegen von Figuren freien Lauf lassen.

Auch auf der Burg bekamen die Schülerinnen und Schüler eines von zwei unterschiedlichen Programmen geboten. Die Einen warfen einen genaueren Blick auf die Historie der Drahtzieherei, die Anderen beschäftigten sich mit dem Thema "Brände in Altena und Feuermacherei". Die letztere Veranstaltung endete mit dem Versuch, lediglich mit Hilfe eines Feuersteins und eines Feuereisens Funken zu erzeugen und ein Feuer zu entfachen. Allen 4 Gruppen, die sich dieser Herausforderung gestellt haben, ist dies bravourös gelungen. 

Die begleitenden Kolleginnen und Kollegen bedanken sich für die gute Organisation des Tages bei den Verantwortlichen der Arbeitsgruppe Europatag, inbesondere bei Frau Walther, und bei den Schülerinnen und Schülern für ein wirklich angenehmes Verhalten trotz heißen Wetters. 

preview   preview   preview   preview

Bild und Text: Ch. Seibt


Hier finden Sie den Bericht des AK.