Aktuelles

Liebe Leser, liebe Leserinnen,
am 11. Dezember 2017 fand ein Begabtentag der Philosophie statt. An diesem Ereignis sprachen wir mit Frau Dr. Juliane von der Wense über Gott.
Manche Menschen (Kinder) haben eine andere Religion. Aber das unterscheidet uns nicht voneinander.
Wir sind alle Kinder von Gott, oder? Oder war es doch der Urknall, der uns erschaffen hat? - so etwas besprachen wir.
Vielleicht habt ihr ja auch irgendwelche Fragen, die ihr in diesem Bericht klären könnt. Wir, die Jahrgangsstufe 5, hatten folgende Fragen, die wir möglichst schnell klären wollten:

  1. Wo kommen wir hin, wenn wir sterben?
  2. Steuert uns jemand? Haben wir keinen eigenen Willen?
  3. Hat Gott uns erschaffen?
  4. Verhindert Beten Dinge oder Situationen?

1 : Wo kommen wir hin, wenn wir sterben?
Das ist unsere Entscheidung, welchen Weg wir gehen. Wenn man ein gutes Leben geführt hat, kommt man in den Himmel und zwar mit großer Wahrscheinlichkeit.
Manche glauben an den Teufel und an die Hölle, aber man wird nicht gekocht .
Leute glauben auch, dass tote Menschen zu neuen Sternen im Universum werden und deshalb das Universum auch unendlich groß sei. Und andere glauben wiederum etwas anderes.

2: Steuert uns jemand, haben wir keinen eigenen Willen?
Den eigenen Willen hat Gott uns verliehen. Gott steuert uns nicht. Es gibt Kriege, Terroranschläge und noch viele weitere schlimme Sachen, die wir Menschen selbst verursacht haben.

3: Hat Gott uns erschaffen?
Diese Frage ist wirklich sehr schwer zu beantworten. Es gibt einmal die Evolutionstheorie: Das ist die Theorie, dass es einen Urknall gab und sich irgendwie Leben gebildet hat. Andererseits gibt es die religiöse Theorie: Die besagt, dass Gott uns geschaffen hat. Es ist uns überlassen, woran wir glauben.

4: Verhindert Beten Dinge oder Situationen?
Es geht! Aber man braucht auch Ehrgeiz und man muss dafür Eigeninitiative zeigen. Man muss selbst etwas dafür tun, damit man das eigene Ziel erreichen kann. Und mit seinem eigenen, guten Verhalten bewegt man vielleicht unbewusst andere Menschen auch dazu, gut zu handeln.
 
Ich hoffe, ihr habt mehr über Gott erfahren und einen Einblick in unseren Begabtentag bekommen.
P.S.: Egal, an was man glaubt: Wichtig ist, dass wir hier auf der Erde einander respektieren und sowohl das eigene Leben, das uns geschenkt wurde, als auch das anderer Menschen würdigen.

Liebe Frau Dr. von der Wense wir bedanken uns sehr herzlich für Ihren spannenden Workshop!  
 

Bild: N. Godefroid
Text: Maja Elisabeth Eltzner (Klasse 5)


Alle BeGAbtentage werden vom Rotary-Club Altena-Werdohl-Plettenberg gesponsert. Wir danken für die finanzielle Unterstützung!

preview

preview

preview